Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

 

Das FLEXI-BAR Trainingsprogramm speziell für Golfer

für ein besseres und gesünderes Handicap

Es müssen nicht immer technische Mängel sein, die eine Verbesserung des Handicaps unmöglich machen.
Es sind zum größten Teil auch Defizite des allgemeinen Fitnesszustandes des Golfers und seiner „Golfmuskeln“.
Das Trainingsprogramm mit dem FLEXI-BAR steigert die körperliche Flexibilität, Kraftausdauer, Koordination, das Gleichgewicht, das Bewegungs- und Schwunggefühl und gleicht muskuläre Dysbalancen aus.
Um die Verletzungsgefahr, (Rücken, Ellbogen, Schulter, Hüfte, Knie ... usw) zu verringern, ist ein Aufwärmtraining unumgänglich.
In nur 5 Minuten ist dies möglich, wenn Sie vor dem Golfspiel mit dem FLEXI-BAR gezielt trainieren.

Vorteile des FLEXI-BAR Trainings:

1. Prävention:

Effektiv gegen Rücken- und Schulter- und Arm-Beschwerden. Für ein schmerzfreies Golfspiel und damit besseres Handicap.

2. Verbesserung der Koordination:

(das Zusammenspiel der einzelnen Muskeln) Optimierung der Schlägerkopfgeschwindigkeit.

3. Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit:

Besseres Aufdrehen des Rumpfes.

4. Ein super Aufwärmtraining:

Verletzungen vorbeugen.

5. Krafttraining:
Kräftigung der „Golfmuskeln“. Das richtige Timing der Muskeln und damit ein konstanter, schöner Golfschwung.

Barbara Klein, (Sport-Physiotherapeutin und Autorin mehrer Rückenratgeber) initiierte mit Claudia Pöhlmann (Golf-Physiotrainerin und Sporttherapeutin) eine DVD, die das Wissen von Golftraining und Prävention vereint.

Barbara Klein und Claudia Pöhlmann

Die gezielten Übungen sollen nicht nur Technik und Leistung verbessern, sondern die Probleme des Haltungs-und Bewegungsapparates lösen. Endlich wurde der schon seit vielen Jahren beliebte und absolut einmalige FLEXI-BAR dem Sport „Golf“ ganz individuell angepasst. Sowohl trainingswissenschaftlich, als auch sportphysiotherapeutisch.

 

Wichtige Hinweise für alle Übungen

Starten des Schwingens: Der FLEXI-BAR wird mit einer kleinen Bewegung der Hand (in Richtung der Verlängerung des Unterarms) in Schwingung gebracht. Danach soll der FLEXI-BAR durch kurze Impulse am Schwingen gehalten werden (ähnlich wie beim Schaukeln, wo es auch gilt im richtigen Moment den Impuls zu setzen). Je starrer der Arm als Schwungüberträger gemacht werden kann, desto größer wird die Amplitude und dementsprechend intensiver das Training. Die Schwungdauer richtet sich nach der Kraft, Ausdauer und dem Koordinationsvermögen des Anwenders. Und genau dieses gilt es durch Übung mit dem FLEXI-BAR zu verbessern. Anfängliche Schwierigkeiten (ca. die ersten 10 Trainingeinheiten) sind ganz normal.

Anwendung: Um ein ideales und ausgewogenes Trainingsergebnis zu erzielen, ist es wichtig alle Übungen aus dem ausgewählten Trainingsprogramm auf der Rückseite auszuführen. Natürlich können Sie die Trainingsprogramme auch mit weiteren FLEXI-BAR GOLF-FITNESS Übungen verbinden. Diese Trainingsprogramme können Sie entweder zu Hause oder auf dem Golfplatz machen. Wir empfehlen dreimal pro Woche, jeweils 10 Minuten mit dem FLEXI-BAR zu trainieren. Wichtig ist, dass für jede Übung mindestens 60 Sekunden aufgewandt werden.

Jedes Trainingsprogramm beinhaltet Übungen

 

  • für die Stärkung und Dehnung der Golfmuskeln
  • für die Verbesserung der Beweglichkeit
  • für die Mobilisation des Rumpfes

Die Trainingsprogramme 6 und 7 enthalten zusätzlich Übungen für die golfspezifische Kräftigung.

In den nachfolgend dargestellten Übungen geben wir an, welche Muskulatur im Einzelnen trainiert wird. Sie können sich bei jedem Trainingsprogramm und jeder Übung anhand der dargestellten Schwierigkeitsstufen orientieren. Für Einsteiger empfehlen wir unbedingt mit den leichten Trainingsprogrammen und Übungen zu beginnen. Sollten bei einer Übung Beschwerden auftreten, führen Sie diese Übung nicht aus.

Schwierigkeitsstufen der einzelnen Übungen:

 

Leicht

Mittel

Schwer

BEACHTEN SIE DIE GOLDENE REGEL: SOLANGE DER FLEXI-BAR SCHWINGT, MACHEN SIE ALLES RICHTIG.

Wichtiger Hinweis: Trainieren Sie nicht mit dem FLEXI-BAR, wenn Kontraindikationen (entzündliche Reizzustände im Bereich Schulter und Wirbelsäule) vorliegen, sowie in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten. Kranke Personen und Bluthochdruckgefährdete müssen vor dem Training ihren Arzt befragen. Kinder unter 15 Jahren dürfen nur unter Aufsicht eines Erwachsenen trainieren.

Zulässige Amplitude: Optimal ist ein Schwingen im grünen Bereich, sowohl für die Propriozeption als auch die Lebensdauer des FLEXI-BAR. Das Schwingen im roten Bereich führt keineswegs zu einem besseren Trainingserfolg. Im roten Bereich erlischt auch die Herstellergarantie, da der GFK-Stab überbeansprucht wird und es zu Absplitterungen am Stab kommen kann.

DAS TRAINING MIT EINEM DEFEKTEN STAB KANN ZU VERLETZUNGEN FÜHREN.

Alle Programme

I. Aufwärmübungen für das Golfen

II. Übungen für die Rückenmuskulatur
III. Übungen für die die Bein-Gesäß- und Hüftmuskulatur
IV. Übungen für die Schulter- und Brustmuskulatur
V. Übungen für die Bauch und Beckenbodenmuskulatur
VI. Übungen für die Arm- und Handmuskulatur
VII. Dehnungs- und Entspannungsübungen
VIII. Mobilisations- und Beweglichkeitstraining
Trainingsprogramme

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe?
Unser Serviceteam hilft Ihnen gerne weiter: E-Mail: golffitness@flexi-sports.com
Mehr über FLEXI-BAR erfahren Sie unter http://www.flexi-bar.de


Hinweis:
Golf Fitness und Personal Training können Sie auch bei Claudia Pöhlmann direkt buchen und erleben. Mehr erfahren Sie unter
http://www.claudia-poehlmann.de
. Falls Sie Interesse haben, schreiben Sie dazu bitte an info@claudia-poehlmann.de  oder rufen Sie unter 0163-77 66 446. 

zurück zur Homepage