Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

Logo Proshop

Logo Bücher

Neuerscheinungen

Hein-Dirk Stünitz

Buch 111 Gründe Golf zu lieben111 Gründe Golf zu lieben

Eine Liebeserklärung an den schönsten Sport der Welt

Golfer sind Ästheten. Nicht nur wegen der Hosen: ob in elegantem Dunkelblau, mit exzentrischen Prints á la John Daly oder, in Erinnerung an die alten Rasentage, klassisch kariert. Sie sind Clubmitglieder und Philosophen, die die Liebe zum weißen Runden teilen und das Verweilen schätzen.
In 771 Gründe, Golf zu lieben erzählt Hein-DirkStünitz, selbst leidenschaftlicher Rasenliebhaber, vom Wunschtraum des einstelligen Handicaps und erklärt, warum der Probeschwung immer besser ist als der, auf den es eigentlich ankommt. In den geistreichen Anekdoten findet er auch für das »Angstloch« eine (mehr oder minder streng) freudsche Erklärung und entwirft die Theorie, weshalb man nicht musikalisch sein muss, um Golf spielen zu können, aber Musik in sich spüren sollte.
So zeichnet der Autor ein herrlich unterhaltsames Porträt des ambitionierten Hobbygolfers, dem es wie jedem Liebenden geht: Immer wieder ergreifen ihn Glücksmomente, tiefe Verbundenheit - und manchmal pure Verzweiflung.
Ein weiteres Buch das versucht jenen die mit Golf nicht viel anfangen können den schönen, aber nicht immer einfachen Sport nahe zu bringen. Dazu bedient sich der Autor vieler kleiner Geschichten. Das mag helfen manchen Zweifler an den Golfsport heranzuführen, wers nicht spüren kann den wird auch dieses Buch nicht überzeugen. Wer Golf ohnehin mag findet manches was er kennt. Psychologisch einfühlsame Lektüre für Hobbygolfer die das auf und ab des Golferlebens kennen nun auch in gedruckter Form und zum Verschenken. Leichte Kost die niemand schadet der Zeit hat sie zu lesen.

Verlag Schwarzkopf und Schwarzkopf Donaueschingen
Paperback 267 Seiten, ISBN 9-783862-653 591
Preis 9,95 €


Iván Egry

Physik des Golfspiels

Mit Newton zum Tee


Bild Physik des GolfspielsWer Golf einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel als dem herkömmlichen betrachten will, dem sei das gerade erschienen Buch von Iván Egry empfohlem. Egry  ist Physiker und begeisterter Golfer - er kennt nicht nur Begriffe wie »Handicap«, »Chippen«, »Hook« und »Slice« oder »Putten«, nein, er kann auch genau erklären, wie alles physikalisch funktioniert.
Mit Physik des Golfspiels hat er nun eine Lücke geschlossen und das erste deutschsprachige Sachbuch zum Thema geschrieben. Ob Ballflug oder Treffmoment - alles erklärt Egry verständlich und mit so wenig Mathematik wie möglich und entmystifiziert, ganz nebenbei, auch noch den »perfekten« Golfschwung.
Ob Flugbahn oder das Springen des Balls: Hinter allem steckt Physik
An dem brachial klingenden Rat »Wenn Du willst, dass der Ball weit fliegt, musst Du halt fest draufhauen« ist etwas dran, wenn man ihn richtig interpretiert.
Richtig heißt in diesem Fall: physikalisch. Denn auch das Golfspiel gehorcht den Gesetzen der Physik wie den Newton'schen Bewegungs-gleichungen der klassischen Mechanik.
Erst lesen, dann trainieren - sonst geht der Schuss nach hinten los.

Übrigens: Wer während des Spiels zu viel darüber nachdenkt, wie es um seinen Golfschwung steht, der erlebt Paralyse durch Analyse - denn Golf, so Egry, »lebt von der Anwendung automatisierter Abläufe«.
Erst lesen, dann viel trainieren und das Gelernte umsetzen. Golfer, die so an die Sache herangehen, werden auch ihre Leistungen steigern. Frisch auf also zum schwerkraftunterstützten Chippen, optimalen Drive oder den Pütts bei seitlichem Gefalle - viel Freude und Erfolg dabei!


Der Autor ist Physiker und begeisterter Golfer. Von 1985 bis 2011 arbeitete er am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), wo er unter anderem das Center of Excellence ZEUS für Erstarrungsforschung leitete. Er war als Gastprofessor am National Physical Laboratory (NPL, UK) und am MIT (Boston, USA) tätig.

Erschienen im WILEY-VCH Verlag Weilheim
Hardcover, 188 Seiten, ISBN 978-3-527-41254-9

Preis 24,40 €

 


Ralf Frenzel

STEAKS

MEISTERSTÜCKE FÜR MÄNNER


Foto des Buches SteakWer träumt als Mann nicht manches Mal von einem richtig schönen Angus Steak, am besten einem T-Bone Steak oder von einem schönen Porterhouse Fioretina beim Lieblingsitaliener.
So war es fast selbstverständlich, dass wir das neue Buch „STEAK Meisterstücke für Männer“, das gerade beim des Tori-Verlag erschienen ist, zur Besprechung angefordert haben.
Hier angekommen, hat es sofort das lesenswerte Buch "Vermächtnis - Die Kohl-Protokolle", das hier gelesen wurde,  für Tage aus dem Feld geschlagen.
Um es vorweg zu sagen, das Buch STEAKS ist eine Sensation.
Text und Bild genial komponiert eine Freude für jeden Steak-Freund.
 

Das Buch bietet auf 224 Seiten alles was Sie sich an Informationen über die schönsten Stücke des Rindes wünschen und mehr. Es ist Tierbuch, Warenkunde, Lehrbuch für das Metzger-Handwerk und Kochbuch zugleich. Mit vielen interessanten Rezepte und alles über Gewürze.
Beginnend mit der Züchtung der Tiere bis zum fertig gegrillten Steak auf dem Teller wird nichts ausgelassen was ein gebildeter Steakliebhaber der „Premier League“ wissen sollte.
Rinder-Rassen, Schlachtung, Zerlegung, Schnitte, Reifung, Rezepte, Zubereitungsmethoden. Die passenden Beilagen, Rubs und Gewürze nichts bleibt unerwähnt in diesem Kompendium und Genusslexikon der Steakfreunde.
Alles ist bebildert mit besten Fotos. Keine Frage bleibt offen in diesem Buch der Offenbarungen für Kenner und Liebhaber des Fleischgenusses.

Erschienen im Verlag Tre Torri Wiesbaden
Hardcover, 224 Seiten, ISBN 978-3-944628-48-6
1. Auflage, Dezember 2014
Preis 39,90 €

Lesen Sie hier die ganze Buchbesprechung

 


Dieter Hildebrandt

LETZTE ZUGABE


Foto des Buches "Letzte Zugabe"Es ist schon wieder ein Jahr her, dass Dieter Hildebrand nach seiner Krebserkrankung in November 2013 plötzlich verstarb. Seit Beginn des Jahres 2013 hatte er sich mit seinem letzten Buch beschäftigt. Anders als gedacht, früher als geplant war mit dem Arbeiten Schluss. Seine nachgelassenen Texte hat Hildebrandt dem Verlag überlassen der Sie im April dieses Jahres nun als "Letzte Zugabe" veröffentlicht hat.
Für alle Freunde und kritischen Anhänger zeigen sie Dieter Hildebrandt als Meister der satirisch-kämpferischen Auseinandersetzung mit den Zeitläufen, als witzigen Kommentator grotesker Vorgänge in unserem Land und als unerbittlichen Aufklärer, der kritisch war, aber auch lustig, ja, von ungebremster Freude am Heiteren.

Roger Willemsen, der eine ergreifende, heitere, mitreißende Totenrede bei der Beerdigung des geliebten und verehrten Dieter Hildebrandt hielt, schrieb ein lebendiges, einfühlsames Nachwort. Hildebrandts langjähriger Freund Dieter Hanitzsch begleitet die Texte mit seinen pointierten Zeichnungen.
„Dieter Hildebrandt hat sein Publikum erinnert, was wichtig und was unwichtig, was belanglos, was unverzichtbar ist, er hat zwischen dem Eigentlichen und dem Uneigentlichen zu unterscheiden gelehrt." sagt Roger Willemsen in seinem Nachwort.
Ein passendes Weihnachtsgeschenk für Freunde und aufgeklärte Zeitgenossen

Erschienen im Blessing Verlag,
272 Seiten, geb. ISBN 978-3-89667-537-8, mit 10 Zeichnungen von Dieter Hanitzsch und einem Nachwort von Roger Willemsen
Preis € 19,99 €




Dieter Hildebrandt, geboren 1927 in Bunzlau, Niederschlesien, studierte in München Theaterwissenschaften. Zusammen mit Sammy Drechsel gründete er die Münchner Lach- und Schießgesellschaft, deren Ensemble er bis 1972 angehörte. Von 1974 bis 1982 arbeitete er mit dem Kabarettisten Werner Schneyder zusammen. Seine TV-Serien Notizen aus der Provinz und Scheibenwischer wurden große Erfolge. Berühmtheit erlangte er auch durch seine Rollen in Kinoproduktionen wie Kir Royal und Kehraus. Hildebrandt erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Grimme-Preis in Gold, Silber und Bronze. Viele erfolgreiche Bücher, darunter Vater unser - gleich nach der Werbung, Ausgebucht. Mit dem Bühnenbild im Koffer und als letztes Nie wieder achtzig!. Bis zu seinem Tod am 20. November 2013 lebte Dieter Hildebrandt mit seiner zweiten Frau, der Kabarettistin Renate Küster, in München.

Zurück zur Homepage