GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

Golfen fernab von Hektik und Stress
 

Der hohe Norden Deutschlands


von Klaus Pfeffermann



Der Wind bläst durchs Haar, der Geruch von Salzwasser und Dünengras liegt in der Luft, ein faszinierender Weitblick über Land und Meer und einladende Golfplätze, machen einen Golfurlaub in Schleswig-Holstein zu einem besonderen Erlebnis.
Bei meinem Besuch der Golf-Küste-Ostsee, vor einem Jahr, haben mich die Angebote, die ich in der Region nördlich von Hamburg vorgefunden habe einfach überzeugt, auch preislich. (siehe Reiseziele von GOLFplus „Golfland-Ostsee“).
Vielleicht war es aber auch die Tatsache, dass diese Region den Golfern aus dem Süden unserer Republik noch nicht genügend bekannt ist. In den Monaten Mai bis September lässt sich auch in Deutschland gut Golf spielen und Urlaub machen. Das Wetter passt und das Preis-Leistungs-Verhältnis, für Golfer, ist im Norden Deutschlands merklich günstiger als im Süden.


Meinen Besuch habe ich zusammen mit dem GOLFplus-Team am Timmendorfer Strand begonnen. Der Auftakt im Maritim-Hotel konnte nicht besser sein.
Das 5 Sterne Hotel überraschte uns mit seinen erholsamen Wellneseinrichtungen, mit einer exzellenten Küche, Höhepunkt ein Essen im Sterne Restaurant ORANGERIE.
Sowie natürlich Golfen auf der hoteleigenen Golfanlage Maritim Golfpark Timmendorf.

Übrigens Hotelgäste erhalten 50 Prozent Greenfee-Ermäßigung.
 

 


Der Maritim Golfpark Ostsee, designet von Christoph Städler, wurde 2003 eröffnet. Der Park liegt 5 km vom Hotel entfernt.
Die Spielbahnen wurden in das Naturschutzgebiet Hemmelsdorfer See, umweltschonend integriert.
Der 3x 9 Löcher Course überrascht mit breiten Spielbahnen, die jedoch oft mit Wasserhindernissen, querlaufenden Gräben und mehr überraschen. Ein Golf-Course der Golfgenuss für jede Spielstärke bietet, wobei natürlich der an der See oft wehende Wind stören kann.

Zum Golfpark gehören eine Golfschule, sowie eine Indor-Golf-Halle, für die wenigen Regentage im Sommer, die in einer alten Scheune untergebracht ist.
Den Golftag sollten Sie im Club-Restaurant „Mulligan-Bistro“ auf der großen Sonnen-Terrasse ausklingen lassen.
Nach 2 Tagen Erholung im Hotel ging es weiter, jetzt mit dem Reisemobil, in Richtung Kiel.


 


Unser Ziel: der Golf-und Landclub Gut Uhlenhorst

„That´s golfing country“ soll der bekannte Golfarchitekt Donald Harradine hier bei seinem ersten Besuch ausgerufen haben.
Die typisch schleswig-holsteinische Hügellandschaft scheint ja auch geradezu als Standort für eine Golf-Anlage geschaffen.
Harradine hat hier Spielbahnen 3x 9 Löcher designet, die jedes Golferherz höher schlagen lassen. 1989 wurde der Platz eröffnet, er befand sich bei meinem Besuch in einem tadellosen Pflegezustand.
Die Fairways sind fair und bieten viel Abwechslung. Durch die immer wieder überraschend frei werdenden Blicke auf die Ostsee wird die Konzentrationsfähigkeit der Spieler auf eine harte Probe gestellt.

Nach der Runde empfehle ich allen Golf-Freunden, die guten Fisch lieben, eine Scholle im Club-Restaurant zu genießen! Spitze!

Jährlicher Höhepunkt der Turnier-Saison auf Gut Uhlenhorst ist ein Benefiz-Turnier, für das seit Jahren die schwedische Königin Silvia die Schirmherrschaft übernimmt.

Jetzt endlich, die Nordsee-Küste ruft. Unser nächstes Ziel war die nahe dem Nationalpark Wattenmeer gelegene „Theodor-Storm-Stadt“ Husum.

Den Gourmets unter Ihnen läuft beim Namen Husum sicher das Wasser im Munde zusammen: Husumer Krabben kombiniert mit frischen Matjes, ein Genuss! Diese Spezialität wird praktisch in jedem Gasthaus angeboten, aber auch bei manchem Golfplatz, dazu später mehr.

 



Nur wenige Spielbahnen von der historischen Altstadt Husums entfernt, liegt die Heimat des GC Husumer Bucht, mit seinem 18 Löcher Meisterschaftsplatz
 

In eine typische schleswig-holsteinische-Knicklandschaft wurden auf 74 Hektar die
18 Spielbahnen eingefügt. Noch heute, bei mir in Erinnerung, die gepflegten Blumenanpflanzungen, die Lupinen-Roughs, sowie die langen Buschreihen, die Begrenzung der Fairways. Hier ist größte Vorsicht geboten, denn verzogene Bälle lassen sich nur schwer finden.

 

 

 

 

 

 

 





 


Sanft geschwungene Hügel wechseln sich mit ebenen Gelände und einigen Wasserflächen ab.
Der GC Husumer Bucht darf bei keinem Nordsee-Besuch fehlen.
Und nach der Runde ist eine Besichtigung, der liebenswerten Altstadt von Husum ein Pflichttermin.

 

 

Unser Tipp:
Planen Sie dabei eine Pause im Theodor-Storm-Haus ein, Kaffee im ersten Stock. Ich bin mir heute noch nicht klar, war es der Blick auf den alten Husumer Marktplatz oder war es das reichhaltige Kuchen-Buffett, das mir nicht aus dem Sinn geht.


 


Nach kurzer Fahrt, ca. 45 km, erreichen wir bei St. Peter-Ordin die Nordsee und damit den bekannten Nordsee-Golfclub St. Peter-Ording


Wir waren alle sehr gespannt auf den echten Links-Course, direkt hinter dem Deich. Wir wurden nicht enttäuscht. In einer natur belassenen Dünenlandschaft fanden wir einen „Links“ der uns sofort an Irland oder Schottland erinnerte,
Die ersten 6 Löcher wurden bereits 1971 gebaut und eröffnet. Bei der große Sturmflut 1976, versankt eine dieser Spielbahnen.
Es dauerte 12 Jahre bis 1983 der Course auf 9 Löcher erweitert wurde. Die damals erbauten Spielbahnen liegen bis heute trocken und flutsicher hinter dem Deich. Wellige Dünen, tückische Gräben und zum Teil schwer erkennbare Feuchtbiotope (Loch 4) erschweren das Spiel. Am Loch 9 bildet ein Par 3 mit 173 Metern, in den Dünen, noch einen Nervenkitzel zum Abschluss der Runde.
Alle Schwierigkeiten vergessen Sie im Clubhaus. Es bietet einen Blick auf den gesamten Platz, auf den Deich, auf das Vorland und angeblich auch auf die Nordsee. Die konnten wir leider nicht sehen, nur ahnen, das Meer ist über 2 km vom Deich entfernt.

Im Clubhaus sollten Sie unbedingt frische Matjes mit Husumer-Krabben probieren, eine Delikatesse! Es waren die Besten, die wir auf der Reise bekommen haben.
 


Als Schlusspunkt unseres Kurz-Trips haben wir den GC Gut Apeldör ausgesucht

 

Der 1996 von David Krause konzipierte 27 Löcher Platz bildete natürlich einen echten Kontrapunkt zum Links „St,Peter-Ording“.

Ein modern gestalteter Golfcourse, bestens gepflegt, in die Knick- Landschaft zwischen Nordsee und Eider integriert.
Wellige Spielbahnen und Grüns mit zahlreichen Wasserhindernissen sind die Schwierigkeiten dieses sportlichen Platzes.
Bei konzentriertem Spiel werden Sie mit einem guten Score belohnt.
 

Neben dem 18 Löcher Meisterschaftsplatz“ Big Apple“ steht den Gästen auch noch der öffentliche 9 Löcher „Audi-Course“ zur Auswahl.
Das Golfhotel befindet sich direkt am Platz. Der GC Gut Apeldör bietet auch laufend besondere Golfpakete an.

Meine Gesamtbewertung: Die Region nördlich von Hamburg ist immer einen Besuch wert. Hier finden Sie Ruhe und Erholung, Golfplätze weitgehend ohne Abschlagzeiten, dazu noch vernünftige Preise. Fragen Sie nach der „golfküsten-card“.
5x Greenfee, Gültigkeit 1 Jahr auf 45 Golfanlagen, Preis € 149.-!

Weitere Infos:
www.golfkueste.de

 


Beschriebene Golfplätze:

Nr. 33 Maritim Golfpark Ostsee, 23626 Warnsdorf, Schloßstr.14
18 + 9 Löcher, Par 72

Länge: Herren 6.024 m, Damen 5.089 m
Greenfee: € 45.-/65.-
www.maritimgolfpark.de
www.maritim.de


Golfplätze in der Nähe:
GC Timmendorfer Strand, 6 km, Nr. 45
Lübeck-Travemünde, 3 km, Nr. 31
GC Brodauer Mühle, 25 km, Nr. 9


Nr. 46 Golf & Landclub Gut Uhlenhorst, 24229 Dänischenhagen, Mühlenstr.37
27 Löcher, Par 72

Länge: Herren 6.110 m, Damen 5.398 m
Greenfee: € 40.-/50.-
www.gut-uhlenhorst.de

Golfplätze in der Nähe:
GC Altenhof, 38 km, Nr. 2
GC Kitzeberg, 12 km, Nr. 27


Nr. 25 Golf Club Husumer Bucht, 25813 Schwesing, Hohlacker
18 Löcher, Par 72

Länge: Herren 6.048 m, Damen 5.372m
Greenfee: € 30.-/35.-
www.gc-husumer-bucht.de


Golfplätze in der Nähe:
GC Gut Apeldör, 47,km, Nr. 3
GC St. Peter-Ording, 46 km, Nr. 40




Nr. 40 Nordsee-Golfclub St. Peter-Ording, 25826 St. Peter-Ording, Eiderweg
9 Löcher, Par 72

Länge: Herren 5.740 m, Damen 5.032 m
Greenfee: € 30.-/35.-
www.ngc-spo.de

Golfplätze in der Nähe:
GC Husumer Bucht, 46 km, Nr. 25
GC Gut Apeldör, 47 km, Nr. 3


Nr. 3 Golf Club Gut Apeldör, 25779 Hennstedt, Gut Apeldör
18 + 9 Löcher, Par 72

Länge: Herren 5.962 m, Damen 5.347 m
Greenfee: € 54.-/64.-
www.apeldoer.de

Golfplätze in der Nähe:
GC Lohersand, 33 km, Nr. 30
GC Husumer Bucht, 33 km, Nr. 25
GC Dithmarschen, 34 km, Nr. 13
GC am Donner Kleve, 42 km, Nr. 28

© MSV-Verlag J. Metzger
Text: Klaus Pfeffermann, Bilder: Karin Pfeffermann,
Schleswig Holsteinischer Tourismusverband und
Golfclubs mit Zustimmung der Betroffenen

 
E-MailImpressum und BenutzerhinweiseMSV/mpb Logo